just be yourself!
  Startseite
    Verliebt
    Verhasst
    Verwirrt
    Tokio Hotel
    Politik
    Freunde
    be yourself!
    Selbstversuche
    daily life
    *lol*
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Alkohol am Steuer
  Die Toten Hosen
  Handschrift
  Menschen...
  Friends
  Haustiere ;-)
  Gedichte
  Wenn eine Website...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/be-yourself

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Kristin
  Maris HP
  TH-Hassclub
  Tokio Hotel Hass Club
 
Back in town

Manchmal passiert im Leben alles gleichzeitig und man kommt einfach nicht zum schreiben. Darum gibts jetzt eine kleine Rückblende, was die letzten beiden Wochen so passiert ist.

Donnerstag, 28. Juni

U schafft es tatsächlich noch, mir ins Gesicht zu sagen, dass er nichts von mir will. Naja, das ist jetzt sehr großzügig formuliert - ich habe ihm geschrieben, was denn jetzt mit unserer Verabredung ist, und er hat mir darauf mit irgendeiner wirren, fast schon kryptischen SMS geantwortet, der (nach langem Rätseln) zu entnehmen war, dass Y recht hatte und er ein Depp sei. Dem konnte ich nur zustimmen.

Freitag, 29. Juni

Nach zwölf langen Jahren durfte ich endlich mein Abiturzeugnis in Empfang nehmen. Abi mit 2,1 bestanden, yeah!
Meine Mutter las entsetzt den Bericht über mich in der Abizeitung (Zitat: "Oh mein Gott, so habe ich dich aber nicht erzogen!" - zu meinem Vater: "Sie ist absolut meine Tochter!") und meine (Ex-)Rektorin überraschte mich, als sie mein Abilied (Black Sabbath - Paranoid) mit den Worten "... und wir haben den gleichen Musigeschmack" kommentierte.

Samstag, 30. Juli - Sonntag, 8. Juni

Nach etwa 2 Stunden Schlaf mit A ab nach Hamburg, am Dienstag weiter nach Paris. Tolle Städte und wir hatten wirklich eine Menge Spaß - ich wünschte, ich könnte meine Erinnerungen in einem Glas konservieren, damit sie immer so lebhaft bleiben und ich sie jeden Tag betrachten könnte -, aber As Genöhle in Paris "Wääääh... - das ist mir zu teuer!!" geht mir langsam, aber sicher auf meinen nicht vorhandenen Sack. Am Sonntag kommen mir der Toast und der Käse, von dem wir uns fünf Tage lang ernährt haben, zu den Ohren raus, und ich verabschiedete mich von A mit der Gewissheit, dass ich sie keinen Tag länger ertragen hätte.

Montag, 9. Juli

Meine Theorieprüfung steht an. Ich kam, sah und siegte mit 0 Fehlerpunkten.

Mittwoch, 11. Juli

Unser Abistreich ist so langweilig, dass wir uns an den 600 Litern Freibier, dass wir aus irgendeinem Grund auf einmal nicht mehr ausschenken dürfen, gütlich tun, und endet für mich mit dem GAK (Größten Anzunehmenden Kater). Meine Mutter hält mich inzwischen für eine Alkoholikerin. Ich gehe ihr seitdem aus dem Weg.

Außerdem habe ich mich noch bei der Uni beworben (das läuft jetzt alles online und ist unglaublich umständlich), L hat sich einem Naga-Besuch erneut durch Krankheit entzogen und S macht mir Angst, indem er mir bei ICQ einen Gute-Nacht-Kuss anbietet, auf den ich lieber verzichten würde.
16.7.07 02:17


Bin ich gewöhnlich?

Ein Freund hat mir am Dienstag gesagt, ich sei gewöhnlich. Ich meine, ich habe ja schon viel gehört, verrückt, bescheuert, arrogant, hübsch, hässlich, nett, alles war schon dabei. Aber gewöhnlich? Außerdem könnte ich mich "modischer anziehen" und ich solle doch mal X fragen, was ich mit meinen Haaren anstellen könnte. Na toll. Ich bin also ein gewöhnlicher Haarkrüppel mit schlechtem Klamottengeschmack. Selbst zu meinem Charakter konnte er nur sagen, dass ich intelligent bin. Toll. An dem Abend war ich so intelligent, dass ich dachte, meine letzte S-Bahn gehe um halb drei - dummerweise war es Dienstag und die letzte ging um halb eins.
21.6.07 16:36


Scheiße. Scheiße scheiße scheiße.
Ichn hab so absolut keinen Bock mehr. Wirklich nicht. Ich könnte kotzen. Ja, ich weiß, ich bin unglaublich nett. Ich habe das schon so oft gehört, dass ich der netteste Mensch in diesem gottverdammten beschissenen Universum sein muss. Und ich bin der größte Idiot auf dieser beschissenen Welt. Ich hasse mich. Ich habe das Bedürfnis, laut zu schreien und gegen eine verdammte Wand zu laufen. Aber mir gehts gut. Nein, mir gehts nicht gut. Es geht mir beschissen. Ich möchte jemanden schlagen. Wieso darf ich nicht einfach jemanden schlagen? Ich möchte irgendjemandem so richtig weh tun. Vielleicht gehts mir dann besser. Vielleicht werde ich dann diesen beschissenen Schmerz los. Vielleicht sollte ich mich auch einfach unter irgendeinen Baum legen und sterben. Ich will jemandem wehtun und dann mir wehtun und dann allen anderen wehtun. Aber das würde auch nichts daran ändern, dass ich der größte Idiot aller Zeiten und er doch eine Kakerlake ist. Außerdem bin ich doch so nett. Ich will nicht mehr nett sein. Mir reichts. Man sieht ja, wie weit mich das gebracht hat. Den nächsten, der sagt, ich sei nett, den werde ich schlagen. Ich will dieses beschissene Wort nie wieder hören. Nie wieder.
18.6.07 18:36


Whahoo!!!


Wir haben uns gestern geküsst!
17.6.07 13:43


Juhuuu!!

Hach, gehts mir gut. Ich bin absolut glücklich.
Mein Abi hab ich endlich hinter mir und es lief viel besser als erwartet. Mein Vater hatte gestern Geburtstag und wir waren gemeinsam auf dem Jethro Tull Konzert und das war auch echt super. Und U hat mir endlich auf meine loki-Nachricht geantwortet und gefragt, wann ich denn Zeit hätte Manchmal läuft alles beschissen, aber das wird dann dadurch ausgeglichen, dass wieder alles perfekt läuft...
14.6.07 13:09


Noch eine Stunde. Angst Angst Angst. Ich muss jetzt los. Drückt mir die Daumen!
13.6.07 13:22


PANIK!!!

In genau 4 Stunden und 43 Minuten beginnt mein Colloquium. Und es geht mir nicht gut. Ich bin in Panik. Meine Klappe kann ich unter normalen Umständen keine 5 Minuten geschlossen halten, aber wenn ich ein Referat halten soll, versagt sie regelmäßig. Ich habe Angst.
13.6.07 09:37


Ich fühl mich absolut lächerlich. Wahrscheinlich ist es einfach nur blöd von mir gewesen, anzunehmen, dass er sich meldet. Bei lokalisten war er auch zwischendrin online, aber auch da hat er sich nicht gemeldet. Ich frage mich, was passiert ist. Vielleicht wollte er einfach nur nett sein die letzten Tage. Und das Händchenhalten und die Umarmungen waren nur Wahnvorstellungen von mir. Oder er hat nochmal über uns beide nachgedacht und ist zu dem Schluss gekommen, dass er mich doch nicht so toll findet, sondern einfach nur nett. Oder nervig. Oder abstoßend. Ich weiß nicht mehr, was ich glauben soll.
12.6.07 19:57


Oh Mann, ich bin grad extrem angepisst. U hat sich noch nicht gemeldet, ich bin mit dem Colloquiumsstoff für morgen noch nicht durch und fürs Ärztekonzert sind die Arenakarten ausverkauft. Das ist wirklich ein Scheißtag.
12.6.07 18:47


Er hat gestern nicht mehr angerufen. Ja, mir ist klar, dass er wahrscheinlich spät vom Streetlife nach Hause gekommen ist und entweder zu müde war oder dachte, es wäre zu spät, noch anzurufen. Das ändert jedoch nichts daran, dass ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte. Dabei gingen mir vor allem Szenarien durch den Kopf, in denen X ihm irgendeinen Scheiß über mich erzählt oder ihn anderweitig überzeugt, dass er lieber die Finger von mir lassen sollte. Wahrscheinlich sollte ich mich schämen, ihr so etwas zuzutrauen.
Das alles kommt zu dem denkbar schlechtesten Zeitpunkt. ich müsste eigentlich lernen, aber es geht nicht. Ich habe den Appetit verloren (und wer mich kennt, weiß, dass ich selbst in den größten Stresssituationen nie derartige Probleme habe). Je öfter ich U sehe, je näher wir uns kommen, desto mehr verliebe ich mich in ihn. Wenn wir zusammen sind, bin ich wunschlos glücklich und wenn er weg ist, fehlt er mir fast körperlich, als hätte jemand ein Stück von mir weggeschnitten. Daher kommt wohl auch meine Angst, es könnte etwas schiefgehen. ich weiß nicht, ob ich glücklich oder unglücklich bin, ich befinde mich in einem undefinierbaren Schwebezustand.
11.6.07 12:45


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung